Hautprobleme

Nicht nur über den Darm und die Nieren, sondern auch über unsere Haut können wir Giftstoffe und Stoffwechselendprodukte ausscheiden. Wenn der Darm aufgrund einer bakteriellen Fehlbesiedlung belastet ist, übernimmt die Haut einen größeren Anteil an der Ausscheidung, denn die Nieren stehen nur für nierengängige Stoffe zur Verfügung – es kommt zu Hautproblemen.

Hautprobleme durch Darmerkrankung

Dies lässt sich folgendermaßen erklären: in der Folge der veränderten bakteriellen Zusammensetzung im Darm kommt es häufig zu entzündlichen Veränderungen und einer erhöhten Durchlässigkeit unserer Darmschleimhaut. Es werden dann vermehrt Abbauprodukte und Metabolite in den Körper aufgenommen, die eigentlich hätten ausgeschieden werden sollen. Über das Blut gelangen diese Ausscheidungsprodukte vermehrt in die Haut, welche daraufhin mit chronisch unreiner Haut, bis hin zu schweren Hauterkrankungen z.B. Neurodermitis reagieren kann. Daher  ist es nicht verwunderlich, dass sich bei Patienten mit Hauterkrankungen anhand von Atemtests sehr häufig eine bakterielle Fehlbesiedlung nachweisen lässt. Nach einer individuellen Darmsanierung durch eine individuell angepasst Ernährung kann man oft eine merkliche Besserung der Hautbeschwerden beobachten.