FAQ

Was steht alles in meinem Ernährungsplan?

Der Optiprevent Ernährungsplan ist in mehrere Abschnitte eingeteilt und besteht aus rund 20 Seiten, die sich auf ihre angegebenen Beschwerden und die Ergebnisse Ihrer Atemtests beziehen.

Zunächst werden die angegebenen Beschwerden sowie die Atemtestbefunde dokumentiert, analysiert und verständlich erklärt.

Anschließend kommt der erste Teil des tatsächlichen Ernährungsplanes in welchem übersichtlich und strukturiert in Tabellen aufgezeigt wird, welche Nahrungsmittel erlaubt sich und welche für einige Wochen gemieden werden sollten.

Im nächsten Teil empfehlen wir freiverkäufliche, pflanzliche Präparate, die Wirkung der Ernährungsumstellung unterstützen und möglichen Beschwerden auch zeitnah regulieren zu können – dies erfolgt völlig unabhängig vom Hersteller und basiert auf der Praxiserfahrung unseres Ärzte-Teams.

Außerdem zeigen wir auf, wie Sie nach den 5 Wochen der Ernährungsumstellung die Darmflora wieder richtig aufbauen.

Zusätzlich erhalten Sie wichtige Informationen rund um die Darm-Gesundheit und viele hilfreiche Tipps & Tricks.

Einen Beispielernährungsplan haben wir hier für Sie zur Ansicht bereitgestellt – einige Passagen haben wir unleserlich gemacht um sicherzugehen, dass jeder sich wirklich SEINEN maßgeschneiderten Ernährungsplan erstellen lässt, der dann auch die entsprechende Wirkung zeigen kann.

Beispiel_Ernährungsplan

Ich habe während der Ernährungsumstellung Bauchkrämpfe oder Kopfschmerzen, ist das ok?

Während der Ernährungsumstellung muss sich der Körper vor allem in den ersten Tagen an die neue Ernährung und insbesondere auf den Verzicht von einigen Stoffen  gewöhnen. Gerade Stoffe wie Zucker, die wir in der Regel täglich in größeren Mengen zu uns nehmen – sei es als Süßes oder versteckt in verarbeiteten Lebensmitteln – verursachen einen leichten “körperlichen Entzug”. Dieser wirkt sich bei jedem anders aus – manche bekommen Kopfschmerzen oder können sich nicht gut konzentrieren, andere haben Bauchkrämpfe, wie sonst an “schlechten Tagen”. Dieses Gefühl kann unter Umständen auch ein paar Tage anhalten. Bei den meisten ist es jedoch nach 1-2 Tagen überstanden.

Wieso testet OPTIPREVENT ausgerechnet Fructose und Laktose?

Bei Fructose- und Laktoseintoleranz handelt es sich um die am meisten verbreitetsten Unverträglichkeiten.

OPTIPREVENT analysiert bei den beiden Atemtests allerdings nicht nur die tatsächliche Unverträglichkeit, wie es in der Vergangenheit gemacht wurde. Die Erfahrung unseres Ärzte-Teams macht es möglich, aus den Ergebnissen der Tests noch viel mehr zu lesen – wie die Ursache möglicher Beschwerden. Liegt z.B. eine Dünndarmfehlbesiedlung vor? Hierbei wird herausgefunden, ob sich die richtigen Darmbakterien an der richtigen Stelle des Darms befinden, um ihrer Arbeit bei der Verdauung und Aufnahme der Nährstoffe korrekt nachzugehen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Kann OPTIPREVENT mehr als herkömmliche Atemtests?

Ja, bei herkömmlichen Atemtests wird analysiert, ob die Testperson eine Fructose- oder Laktose-Intoleranz hat und das war’s. Bei OPTIPREVENT geht es jetzt aber erst los. Die Erfahrung unseres Ärzte-Teams macht es möglich, noch viel tiefer in die Analyse einzusteigen und viel mehr aus den Testergebnissen zu lesen. Zusammen mit den Angaben zu Ihren persönlichen Beschwerden kann OPTIPREVENT Ihnen daher einen individuell auf Sie zugeschnitten Ernährungsplan erstellen, der auch die unterschiedlichsten Symptome beheben kann.

Was muss ich bei der Testdurchführung beachten?

Sie erhalten bei der Bestellung von OPTIPREVENT eine genaue Anleitung, was Sie bei der Durchführung der Tests beachten müssen. Die wichtigsten Punkte haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wie bewahre ich einen durchgeführten Test am besten auf, wenn ich ihn nicht direkt zur Post bringen kann?

Generell empfehlen wir, die Tests sonntags-donnerstags durchzuführen und noch am selben Tag und nicht vor Feiertagen zur Post zu bringen. Somit stellen wir eine zeitnahe Analyse der Tests sicher.

Wenn Sie dies aus Zeitgründen nicht schaffen, ist es auch nicht so schlimm. Sollten Sie Ihre durchgeführten Tests ein paar Tage bei sich lagern, dann bitte unbedingt bei Raumtemperatur! NICHT im Kühlschrank!

Temperaturschwankungen sollten für die durchgeführten Teströhrchen generell vermieden werden. Beachten Sie bitte auch im Sommer und im Winter, dass der Umschlag nicht zu lange extremen Temperaturen im Briefkasten ausgesetzt ist.

Dann steht einer unverfälschten Analyse Ihrer Atemluft nichts mehr im Weg.

Wie lange dauert es, bis ich die Auswertung bekomme?

Sobald Sie den zweiten Atemtests verschickt haben und Ihre Angaben in Ihren Konto eingetragen haben, dauert die Erstellung des Ernährungsplanes ca. 1 Woche.
Einen möglichen Ablaufplan finden Sie hier.

Ich habe mein Passwort für das Kundenkonto vergessen – was nun?

Gehen Sie auf mein Konto, geben Sie dort Ihre Emailadresse ein uns lassen Sie sich ein neues Passwort zuschicken. In Ihrem Konto selber können Sie sich dann unter “Kontodetails” ein neues Passwort erstellen.

Kann ich auch einen Test für Freunde oder Verwandte mitbestellen?

Nein, Sie können mit Ihrem Konto nicht direkt für Freunde oder Verwandte mitbestellen. Aus Gründen der Datensicherheit ist es notwendig, dass jeder Kunde sich mit seinem eindeutigen Account/Email-Adresse anmeldet. Nur so können wir gewährleisten, dass die Angaben zu Ihrer Person und die verschlüsselten Testergebnisse auch wirklich Ihnen zugeordnet werden können.

Was passiert, wenn ich aus Versehen den Test einer anderen Person durchgeführt habe?

Dieser Fall kann eintreten, wenn mehrere Personen eines Haushaltes das OPTIPREVENT-Testset bestellen. Allerdings ist auf jedem Testset der Name der zugeordneten Person vermerkt – allerdings nur auf der äußeren Verpackung. Die Teströhrchen an sich sind NICHT mit einem Namen versehen.

Eine solche Verwechslung der Teströhrchen ist daher unbedingt zu vermeiden, denn die Testkits sind über den ID-Code mit Ihrem Konto verbunden. Wenn eine andere Person den Test durchführt werden diese Testergebnisse Ihrem Konto zugewiesen und Sie erhalten eine falsche Auswertung. Falls eine solche Verwechslung dennoch passiert, melden Sie sich bitte umgehend bei uns unter info@optiprevent.de.

Bezahlt die Krankenkasse meinen OPTPREVENT Test?

Nein, die Krankenkasse bezahlt den OPTIPREVENT Test leider noch nicht.

Kann mein Arzt auch Fructose und Laktose Atemtests durchführen?

Ja, Ihr Hausarzt wird auch Atemtests durchführen können. Allerdings werden Sie diese vermutlich als kostenpflichtige Privatleistung abrechnen. Außerdem könnte es sein, dass Ihr Hausarzt bei Ihnen, je nach Symptom auch andere Empfehlungen ausspricht – wie z.B. eine Darmspiegelung, die bei einer Vielzahl von Patienten (auch Reizdarm-Patienten) oft ohne Befunde sind und Sie noch keinen Schritt weiter sind.

Die meisten Hausärzte haben sich nicht auf Darmgesundheit spezialisiert, und können ggf. keine ausführlichen Aussagen über die Auswertung bzw. mögliche bakterielle Fehlbesiedlung machen.

Sie haben daher 2 Möglichkeiten:

  1. Die Tests selber beim Hausarzt machen zu lassen – achten Sie darauf, dass die Tests wirklich über 3 Stunden durchgeführt und nicht vorzeitig abgebrochen werden. Lassen Sie sich ihre Daten geben und bestellen Sie Ihren OPTIPREVENT Plan, ohne die Tests.
  2. Einfacher und bequemer können Sie es mit dem OPTIPREVENT-Komplett-Set haben – keine lange Wartezeiten beim Arzt, kein stundenlanges Rumsitzen im Wartezimmer für die Durchführung der Atemtests und die Analyse und Handlungsanweisung auf Sie individuell abgestimmt – alles in einem.

OPTIPREVENT ersetzt bei starken Beschwerden aber nicht den Besuch bei Ihrem Hausarzt – es kann Ihnen dennoch auf einfache und bequeme Weise helfen.

Wie mache ich nach der Umstellung weiter?

Wenn Sie sich an Ihren individuellen Ernährungsplan gehalten haben, ist Ihr Darm einmal grundsaniert – herzlichen Glückwunsch!

Viele stellen sich die Frage, wie es danach weitergeht – kann ich wieder in meine alte Ernährungsweise zurückkehren oder muss ich mich weiterhin an den Plan halten?

Wir empfehlen Ihnen eine 80/20 Regelung. Versuchen Sie, sich zu 80% an Ihren OPTIPREVENT Ernährungsplan zu halten, da es Ihnen damit einfach gut gehen wird. Dennoch soll ihr Darm auch wieder an die anderen Lebensmittel herangeführt werden – nach und nach. Das ist wichtig, damit die Vielfältigkeit Ihrer Darmbakterien wieder hergestellt wird, damit Ihre Darmflora nachhaltig gesund aufgebaut wird. In Ihrem individuellen Ernährungsplan empfehlen wir Ihnen ggf. auch hilfreiche Präparaten, die Ihren Darm dabei unterstützen.

Ansonsten werden Sie selber merken, welche Nahrungsmittel Ihnen bekommen und welche nicht.

Sie entscheiden selber, inwieweit Sie sich strikt an den Plan halten möchten oder nicht. Das ist auch abhängig vom individuellen Leidensdruck und der Möglichkeit, die neue Ernährungsweise in Ihren Alltag einbauen zu können.