Gesund und beschwerdefrei ins neue Jahr starten!

Geschafft: die Weihnachtszeit haben wir erfolgreich hinter uns gelassen, die Weihnachtsbäume werden auch langsam aus den Wohnungen entfernt und auch der Neujahrs-Blues ist überwunden. Es ist immer noch kalt und bei dem Gedanken an warme, deftige oder auch cremig-süße Speisen wird uns noch immer ganz warm ums Herz. Aber der Blick auf die Waage oder auch der zu eng sitzende Hosenbund signalisieren uns deutlich, das es langsam an der Zeit ist, aus dem Schlemmerei-Modus wieder raus zu kommen. Zumal das viele lecker Essen der letzten Wochen nicht  nur oft zu viel, sondern meist auch nicht sonderlich gesund war.

Verdauungsprobleme durch ein Zuviel an….

Vielen Menschen schlägt die Weihnachtszeit ganz arg auf den Magen/Darm und das liegt nicht ausschliesslich an dieser auch stressigen Zeit. Aber auch nicht zwangsläufig nur an dem mächtigen Braten oder dem Zuviel an Keksen. Gerade in dieser Zeit, wo ein Zuviel von allem einem schon mal die Laune verderben kann, haben viele Menschen vermehrt Verdauungsprobleme: Der viele Zucker nährt die falschen Bakterien im Darm und führt bzw. verschlimmert eine vielleicht schon vorhandene Dünndarmfehlbesiedlung. Und zu viel Zucker, Glühwein und – ja auch Kinderpunsch – macht mit seinem vielen Fruchtzucker so manch einem das Leben schwer. Viele Winter-Naschereien basieren zudem auf laktosehaltigen Zutaten (Kekse, Dessert-Creme, heißer Kakao, ..). Es ist also an der Zeit sich zu fragen, ob es tatsächlich nur einer dieser unsäglichen Diäten bedarf, um ein paar überflüssige Kilos los zu werden und der Darm wird sich schon von selbst beruhigen? Wenn man sich schon gute Vorsätze fürs neue Jahr vornimmt, könnte man sich doch auch mal ernsthaft überlegen, den Darm einmal richtig zu sanieren und dabei automatisch ein paar Kilos zu verlieren. Um es wirklich richtig zu machen, sollte man die häufigsten Unverträglichkeiten abchecken lassen – oft liegen diese vor, ohne das man es direkt merkt. Dann hat man es schwarz auf weiß, ob man tatsächlich alles so gut verträgt, wie man meint.

Indirekte Beschwerden wie Antriebslosigkeit, Infektanfälligkeit…

Die Tatsache, dass die Beschwerden bis dato nur unspezifisch waren und oftmals auch nicht unmittelbar auf dem Genuss von zum Beispiel heißen Milchgetränken folgten, heißt nicht, dass sich eine Dünndarmfehlbesiedlung oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit nicht schon bereits entwickelt haben könnte. Zumal beides oftmals miteinander zusammen hängt…. Auch längerfristige Infektanfälligkeit, die schon im Herbst einsetzt, wenn die ersten kalten, nassen Tage kommen, und ein Gefühl der Antriebslosigkeit, welches auch bei strahlendem Sonnenschein nicht weniger wird, sollte einem zu Denken geben: Das hat nichts mehr mit zu vielem und zu schwerem Essen in der Winterzeit zu tun. Das alles kann auch darauf hindeuten, dass der Darm nicht mehr im Gleichgewicht ist.

Die guten Vorsätze sinnvoll nutzen!

Optiprevent bietet Ihnen die Möglichkeit bequem von zu Hause aus zu testen, was Ihrem Darm Beschwerden bereitet und auf was Sie nicht grundlos verzichten müssen. Gleichzeitig kann man Darmbakterien, die bereits in den Dünndarm gewandert sind und dort Beschwerden verursachen, auf die Schliche kommen. Mit Hilfe des auf Ihre individuellen Beschwerden und Testergebnisse angepassten Ernährungsplans und dazu passenden Empfehlungen frei verkäuflicher Präparate können Sie Ihrem Darm und damit sich selbst viel Gutes tun! Sie verlieren nicht nur nebenbei ein paar Pfunde, sondern sie werden sich wieder besser, fitter und gesünder fühlen. Vielleicht entdecken Sie auch ein völlig neues Lebensgefühl, wenn diese Blähungen nach dem Essen endlich aufhören und Sie endlich ganz genau wissen, was sie ohne Sorge essen dürfen und worauf Sie besser verzichten – ohne andauernd rumzuprobieren!

Wir unterstützen Sie bei Ihren guten Vorsätzen und wünschen Ihnen  einen beschwerdefreien Start ins neue Jahr!